Geschmack entsteht durch ein wunderbares System. Mit Hilfe des Geschmackssinns (Zunge) entscheidet unser Körper, welche Nahrungsmittel wir brauchen. Schauen wir uns das mal genauer an!

Es gibt tausende Arten von Lebensmittel. Dennoch können wir sie anhand unseres ausgeprägten Geschmackssinns leicht voneinander unterscheiden. Jeder Bissen, den wir zu uns nehmen, besteht aus vielen verschiedenen Molekülen (kleine Teilchen) und unsere Zunge analysiert die komplexe chemische Zusammensetzung dieser Moleküle wie ein extrem leistungsfähiges Labor.

Doch wie funktioniert das genau?

In unserer Zunge befinden sich sehr viele Nervenfasern. Wenn wir reden, kauen oder schlucken, führt unsere Zunge eine wichtige Aufgabe durch. Die Nahrung in unserem Mund wird durch den Speichel weich gemacht und angefeuchtet. Gleichzeitig treten die Geschmacksrezeptoren in Aktion.

Diese Rezeptoren befinden sich nur in bestimmten Bereichen der Zunge und sind in einer Struktur gebündelt, die aussieht, wie eine winzige Zwiebel, der sogenannten Geschmacksknospe. Die Knospen liegen zwischen kleinen Beulen auf der Oberseite der Zunge, Papillen genannt, sowie an den beiden Seiten. Mit den Papillen unserer Zunge können wir süß, salzig, sauer und bitter wahrnehmen. Die Zunge hat rund 10.000 dieser Geschmacksknospen.

Es ist genau das rechte Maß der Schöpfung! Hätten wir weniger Knospen, hätten wir einen nur schwach ausgeprägten Geschmackssinn. Hätten wir jedoch mehr, so würden uns unsere Nahrungsmittel alle entweder zu süß oder zu salzig vorkommen.

Dies erinnert uns an eine fundamente Wahrheit: Gott hat Seine Schöpfung perfekt erschaffen, alhamdulillah!

 

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here